Vitoflex 300-FSB – Holzheizkessel mit Flachschubrostfeuerung

Profitieren Sie von diesen Vorteilen

  • Vollautomatische Holzfeuerungsanlage mit Flachschubrost, 180 bis 1700 kW
  • Wassergehalt im Brennstoff: M6 bis M50, Aschegehalt (Fremdanteile) bis 4 %
  • Gestufte Verbrennung (Low-NOx-Technologie)
  • Kessel mit integriertem Sicherheitswärmetauscher
  • Hoher Wirkungsgrad bis 92 %
  • Hohe Verschleißfestigkeit durch großzügig dimensionierte Rostfläche
  • Minimale Strahlungsverluste durch komplette Isolierung der Kesselanlage
  • Modulierende Lastregelung von 25 bis 100 % unter Einhaltung der Emissionswerte
  • Dreizug-Flammrohr-Rauchrohrkessel mit Abgastemperaturen von unter 190 °C im Volllastbetrieb
  • Minimaler Bedienungsaufwand für die Anlage
  • Fernwartungsmöglichkeit über PC und alle mobilen Endgeräte
  • Durch den Einsatz frequenzgeregelter Schnecken und Ventilatoren wie Abgas-, Sekundärluft- und Rezirkulationsventilatoren werden niedrige Stromaufnahmen in allen Lastbereichen der Anlage erreicht
Holzfeuerungsanlage Vitoflex 300-FSB

Holzfeuerungsanlage Vitoflex 300-FSB

Der Flachschubrost eignet sich besonders für die Verbrennung von Holzbrennstoffen mit einem Wassergehalt bis zu 50 Prozent und einem Aschegehalt von bis zu 4 Prozent. Wesentliche Vorteile des Vitoflex 300-FSB sind die Verwendbarkeit verschiedener Brennstoffe und ein niedriger Staubgehalt im Abgas, bedingt durch das ruhende Brennstoffbett. Die Feuerraumgeometrie wurde durch Grundlagenforschung auf der eigenen Versuchsanlage und durch Strömungssimulation entwickelt.

Bei den Flachschubrostfeuerungen wird generell die Low-NOx-Reduktionstechnologie eingesetzt. Die Low-NOx-Brennkammer ist mit einer primärseitigen Luftstufung zur Reduzierung der NOx-Emissionen ausgeführt. Wirkungsgrade von bis zu 92 Prozent ermöglichen auch in modulierender Betriebsweise höchste Jahresnutzungsgrade.

Brennstoffbeschickung

Die Brennstoffbeschickung erfolgt über eine Schnecke (Schneckeneinschub) oder den wassergekühlten Einschubhals (hydraulischer Direkteinschub oder hydraulischer Einschub).

Brennmaterial wird erkannt

Ob mit feuchtem Fichtenhackgut aus dem Wald, Pellets oder sehr trockenen Buchenabfällen aus einer Tischlerei – mithilfe der Flammtemperaturregelung in Kombination mit der Regelung des Restsauerstoffgehaltes (Lambdasonde) wird die Verbrennung unterschiedliche Brennstoffe geregelt.

Ascheaustragung

Die Asche gelangt über den Flachschubrost am Rostende direkt unter die Brennkammer in einen Container, auf einen Trogketten förderer oder wird seitlich über einen Schneckentransport in einen Aschecontainer befördert.


Förderprogramme unterstützen den Einbau moderner Heiztechnik

Die Zahl der Förderprogramme ist groß. Grundsätzlich gilt: Anträge und Bewilligung müssen vor der Investition stehen. Da die Mittel häufig begrenzt sind, heißt es: rechtzeitig handeln. Hier sollten Sie sich frühzeitig bei Ihrem Versorgungsunternehmen, Ihrer Gemeinde, einer örtlichen Kammer oder einem Verbraucherverband beraten lassen.    

Link zu den Förderungen

 

Produktdetails

Übersicht

Leistung
180 bis 1.700 kW
Jahresnutzungsstunden
bis 3.000 Stunden
Brennstoff
icon-biomasse.png
Späne, Spanplatten, Pellets, Wald- und Sägerestholz, Rinde, Spanplatte, Restholz aus der Holzverarbeitung, Durchforstungsrestholz
Brennstoffwassergehalt
M6 bis M50
Aschegehalt
bis 4%
Einsatzbereich
icon-gewerbe.png icon-industrie.png icon-kommunen.png
Nah- und Fernwärmeverbunde, Gärtnereien, kommunale und private Bauträger, Recyclingindustrie
Weitere Merkmale
Low Nox Brennkammer, vollautomatische Entaschung, gleitende Lastregelung von 25% bis 100%, Brennstoffzufuhr mittels Schnecken oder wassergekühltem hydraulischem Einschub
Produktschnitt Holzheizkessel Vitoflex 300-FSB