„Effizienz Plus“ - Ressourceneffizienz, Klimaschutz und Standortsicherung am Viessmann Stammsitz in Allendorf (Eder)

Strategisches Nachhaltigkeitsprojekt „Effizienz Plus“

Mit seinem strategischen Nachhaltigkeitsprojekt „Effizienz Plus“ hat Viessmann gezeigt, dass die energie- und klimapolitischen Ziele für 2050 schon heute erreicht werden können. Durch den Einsatz marktverfügbarer Technik wurde neben der Arbeits- und Materialeffizienz vor allem die Energieeffizienz deutlich erhöht. Der Verbrauch fossiler Energie sank um zwei Drittel, der CO2-Ausstoß wurde um 80 Prozent gemindert.


In der neuen Energiezentrale werden alle relevanten Energieträger eingesetzt – Öl und Gas genauso wie Biomasse, Sonnenenergie sowie Wärme aus der Luft und dem Erdreich. Einen wesentlichen Beitrag leisten Effizienztechnologien wie Brennwerttechnik und Kraft-Wärme-Kopplung.


Zur klimaschonenden Erzeugung von Wärme und Strom kommen insbesondere Holzhackschnitzel zum Einsatz, die auf eigenen Kurzumtriebsplantagen erzeugt werden. Dazu werden auf einer Fläche von 180 Hektar Pappeln und Weiden angebaut, die etwa die Hälfte des jährlichen Bedarfs von 7.000 Tonnen fester Biomasse decken.

> Effizienz Plus – Energieeffizienz in der Praxis (PDF)

Kurzumtriebsplantagen.jpg

Auf eigenen Kurzumtriebsplantagen baut Viessmann Pappeln und Weiden zur Gewinnung von Biomasse an.

Bioenergie deckt schon heute 77 Prozent des Wärmebedarfs am Standort Allendorf. Langfristiges Ziel ist die vollständige Versorgung mit diesem klimaschonenden Energieträger. Dabei gilt das Prinzip der Nachhaltigkeit, das heißt: immer nur so viel Biomasse zu nutzen, wie im selben Zeitraum nachwächst.

Zusätzlich liefert eine nach dem Prinzip der Trockenfermentation arbeitende Biogasanlage jährlich rund 2,7 MWh Strom und Wärme. Als Substrat dienen Reststoffe aus der heimischen Landwirtschaft und Landschaftspflege sowie nachwachsende Rohstoffe. Eine zweite Biogasanlage wurde 2013 fertiggestellt. Dabei handelt es sich um eine Nassfermentationsanlage, die aus 15.000 t Substrat jährlich rund 1,6 Millionen Kubikmeter Biogas erzeugt, das auf Erdgasqualität aufbereitet und in das öffentliche Netz eingespeist wird.

Biogasanlage.jpg

Die zweite Biogasanlage am Standort Allendorf (Eder) arbeitet nach dem Prinzip der Nassfermentation. Das Biogas wird zu Erdgasqualität aufbereitet und in das öffentliche Netz eingespeist.

Mit „Effizienz Plus“ hat Viessmann bewiesen, dass sich Umweltschonung und Ressourceneffizienz mit wirtschaftlichem Erfolg und sozialer Verantwortung in Einklang bringen lassen. Das Projekt dient als Best-Practice-Beispiel. Es soll andere Unternehmen, aber auch Entscheider aus Politik und Verwaltung motivieren, ebenfalls Maßnahmen zur Steigerung der Ressourceneffizienz zu ergreifen bzw. zu forcieren.