Viessmann Vitoladens Öl-Brennwertkessel sind flexibel einsetzbar

Die Energiewende ist nicht ohne Wärmewende umsetzbar. Aktuell sind noch rund 600.000 Heizungsanlagen in Betrieb, die zwischen 15 und 30 Jahre alt sind. Sicherlich sorgen diese immer noch zuverlässig für Heizwärme und Warmwasser. Doch sie arbeiten in der Regel mit einer veralteten Heiztechnik und damit weniger effizient sowie zu Lasten der Umwelt. Doch Sie müssen nicht unbedingt von der bewährten Öl-Heiztechnik abrücken. Die modernen Öl-Brennwertkessel aus der Produktgruppe Vitoladens können ein Gebäude energieeffizienter und umweltschonender mit Heizwärme sowie Warmwasser versorgen. Zugleich ermöglichen diese Modelle eine äußerst hohe Betriebssicherheit auf Grundlage der bewährten Heiztechnik mit Öl.


Öl-Brennwerttechnik im Fokus bei der Vitoladens Produktreihe

Die Brennwerttechnik nutzt die in den Abgasen verborgene Wärme. Bei der Verbrennung entsteht Wasserdampf, der zu diesem Zwecke über den hochlegierten Inox-Radial-Wärmetauscher aus Edelstahl Rostfrei geleitet wird. Dadurch kondensiert der Dampf. Thermische Energie wird frei, die zusätzlich in das Heizsystem geführt wird. Der Wärmetauscher ist direkt mit dem biferralen Verbundheizflächen verbunden, was einen nahezu verlustfreien Energieeinsatz ermöglicht. Somit können die Vitoladens Produkte einen Norm-Nutzungsgrad von bis zu 98 Prozent erreichen. Das spart nicht nur Kosten, sondern schont auch die Umwelt, da weniger Ressourcen zum Einsatz kommen müssen. Diesen Effekt können Sie im Übrigen verstärken, indem die Vitoladens Produkte mit einer Solarthermie zur Heizungsunterstützung und Warmwasserbereitung kombiniert werden. Auf diese Weise können Heizungsbesitzer bis zu 35 Prozent Energie einsparen.

Viessmann Garantie für Vitoladens Produkte

Prinzipiell bietet Viessmann eine 10-Jahre-Garantie für Wärmetauscher bei den Gas- und Öl-Brennwertkesseln. Dem vorausgesetzt werden der Abschluss eines Wartungsvertrags, die Durchführung von regelmäßigen Wartungsarbeiten und der lückenlose Nachweis der vorgeschriebenen Arbeiten in diesem Zusammenhang.


Was den Vitoladens Produkten gemein ist

Neben der Brennwerttechnik zeichnen die Vitoladens Produkte von Viessmann zahlreiche weitere Gemeinsamkeiten aus. So stechen sie mit ihrer hohen Zuverlässigkeit ebenso heraus wie mit ihrer langen Nutzungsdauer. Darüber hinaus gibt es bei allen Produkten dieser Reihe die Möglichkeit, sie mit einem Bioöl-Gemisch zu nutzen (Heizöl EL schwefelarm mit Zumischung bis zehn Prozent Biokomponenten). Damit sind Vitoladens auch für zukünftige Standards bestens gerüstet. Das gilt übrigens auch, wenn Sie den Vitoladens mit einer Warmwasser-Wärmepumpe und einer Photovoltaik-Anlage kombinieren. Erstere übernimmt die Warmwasserbereitung. Damit lässt sich der Ressourceneinsatz erheblich reduzieren und der Strom für die Wärmepumpe kann via Photovoltaik gleich selbst produziert werden. Zudem sind sie über die Schnittstelle Vitoconnect internetfähig. So lässt sich eine Verbindung zwischen Heizungsregelung Vitotronic und der ViCare App aufbauen. Sie können dann über diese App Einstellungen vornehmen oder sich den Betriebsstatus der Anlage anzeigen lassen.

> So wird Öl-Brennwerttechnik zukunftsfähig

Vitoflame 300 - Öl-Blaubrenner bei allen Viessmann Vitoladens

Doch nicht nur durch das Nutzen der verborgenen thermischen Energie in den Abgasen zeichnet Vitoladens 300-C und 300-T aus. Herzstück jeder Ölheizung ist der Brenner und bei dieser Produktgruppe kommt der Blaubrenner Vitoflame zum Einsatz. Das bedeutet sehr niedrige Schadstoffemissionen. Das Besondere am Blaubrenner ist, dass ein Teil der Abgase wieder der Wurzel der Brennerflamme zugeführt wird. Experten sprechen hier von der inneren Rezirkulation - die Rückführung abgekühlter Heizgase. Grundsätzlich vergast der Ölnebel hier bereits vor der eigentlichen Verbrennung. Dadurch läuft diese besonders sauber mit einem sehr geringen Anteil von Kohlenmonoxid und Stickstoffoxid im Abgas ab. Das verbessert den Ausbrand des Öls und reduziert die Rußbildung.

Hinzu kommt, dass der Vitoladens 300-C nicht nur mit einem zweistufigen Brenner, sondern mit einem modulierenden Brenner ausgestattet ist. Das heißt er passt die Leistung dem Bedarf gleitend an. Das minimiert das häufige Ein- und Ausschalten des Brenners (das sogenannte Takten) und reduziert damit den Verschleiß an bestimmten Komponenten im Kessel.

Was unterscheidet die Produkte der Vitoladens Reihe?

Vitoladens 300-C und Vitoladens 300-T lassen sich flexibel einsetzen. Welche Besonderheiten diese Modelle auszeichnen, entnehmen Sie in der nachfolgenden Tabelle:

Kriterien Vitoladens 300-C Vitoladens 300-T
Leistungsbereich 10,3 bis 28,9 kW (3 Leistungsstufen)  35,4 bis 53,7 kW
Einsatzgebiet Modernisierung und Neubau für Ein- und Zweifamilienhäuser Modernisierung und Neubau für Ein- und Mehrfamilienhäuser sowie kleine Gewerbebetriebe
Norm-Nutzungsgrad bis 98 % bis 97 %


Produkte