Mit Viessmann Vitosol solare Wärme nutzen

Die Sonnenenergie nutzbar machen - das ermöglichen die Kollektoren der Viessmann Vitosol Produktreihe. Sie dienen entweder der Warmwasserbereitung oder unterstützen zusätzlich die bestehenden Heizkessel bei der Bereitstellung von Raumwärme. Auf diese Weise können Sie bis zu 60 Prozent Energie bei der Warmwasserbereitung einsparen oder bis zu 35 Prozent des Gesamtwärmebedarfs, wenn Trink- und Heizwasser zusammen erwärmt werden.

Bei einer neuen Heizung im Zuge eines Neubaus oder einer Modernisierung sollten die Vitosol Sonnenkollektoren in jedem Falle mitgedacht werden und damit in die Planung integriert werden. Diese Investition zahlt sich nicht nur durch die Energieeinsparungen aus. Sie ist ebenso ein großes Plus im Sinne der Umwelt. Denn die Kollektoren wandeln Sonnenenergie in Wärme und das ganz ohne den Ausstoß von Kohlenstoffdioxid. CO₂-neutrales Heizen ist hier die Devise. 


Vitosol Flach- und Röhrenkollektoren

Prinzipiell lassen sich zwei Arten von Solarkollektoren unterscheiden - die Flachkollektoren und die Röhrenkollektoren. Dabei wandeln beide mithilfe eines Absorbers die Sonnenenergie in thermische Energie um. Jedoch unterscheiden sie sich in der Art und Weise, wie dies im Detail funktioniert. So bestehen die Röhrenkollektoren aus den namensgebenden Röhren. Innerhalb derer befindet sich der Absorber, umgeben von einem wärmeisolierenden Vakuum. Die Röhren werden nicht direkt vom Solarmedium durchströmt. Denn bei den Viessmann Röhrenkollektoren kommt das Heatpipe-Prinzip zum Einsatz. Die Solarflüssigkeit läuft durch den Wärmetauscher auch Sammler genannt. Das Trägermedium verdampft in der Heatpipe und gibt die Wärme über den Duotec Doppelrohr-Wärmetauscher an das Solarmedium ab. Das garantiert den optimalen Wärmetransport. Bei dem Absorbern im Flachkollektor handelt es sich hingegen um Kupfer- oder Aluminiumbleche, welche die Sonnenstrahlen aufnehmen. Mit diesem Absorber sind Rohrleitungen verbunden, welche die Flüssigkeit durch den Kollektor führen.

Folgende Modelle finden Sie im Viessmann Produktportfolio:

Röhrenkollektoren
●  Vitosol 300-TM
●  Vitosol 200-TM

Flachkollektoren
●  Vitosol 200-FM
●  Vitosol 100-FM

Die Kollektoren sind nur ein Teil einer Solarthermie-Anlage. Neben den Rohrleitungen, Wärmetauschern und Pumpen entscheiden Speicher-Wassererwärmer über die effiziente solare Unterstützung bei der Bereitstellung von Heizwärme und Warmwasser.

Vitosol Röhrenkollektoren

In den Viessmann Vitosol Röhrenkollektoren sind hochselektive Absorber verbaut, die einen hohen Wirkungsgrad erreichen. Dies wird dadurch begünstigt, dass die Absorber innerhalb der Röhren liegen. Auf diese Weise sind sie vor Witterungseinflüssen und Verschmutzungen geschützt. Das ermöglicht wiederum die dauerhaft hohe Energienutzung. Darüber hinaus sind die Wärmeverluste durch die besonders wirksame Wärmedämmung des Vakuums gering.

Die Montage der Viessmann Vitosol Produkte geht schnell von der Hand. Sie werden bereits in vorgefertigter Modulbauweise geliefert. Dabei lassen sich die Röhren drehen, was den Austausch einzelner Röhren erheblich erleichtert. Die Verbindung erfolgt über Edelstahl-Wellrohr-Steckverbinder.

Vitosol Flachkollektoren

Das Herzstück der Flachkollektoren der Vitosol Produktreihe bildet der mäanderförmige Absorber, der sich unter einer stabilen und hochtransparenten Abdeckung aus Spezialglas befindet. Die hochwertigen Materialien garantieren die dauerhafte Dichtigkeit sowie eine hohe Stabilität der Anlage. Dabei können bei Vitosol 200-FM und Vitosol 100-FM bis zu zwölf Sonnenkollektoren einfach und schnell miteinander verbunden werden. Dies gelingt in der Aufdachmontage, als Dachintegration oder als aufgeständerte Montage.


Besonderheit der Viessmann Vitosol: ThermProtect

Damit eine hohe Betriebssicherheit und lange Nutzungsdauer gewährleistet werden können, hat Viessmann das sogenannte ThermProtect entwickelt - ein automatischer Überhitzungsschutz. Das bedeutet, die Kollektoren schalten sich ab, wenn eine bestimmte Grenztemperatur erreicht wird. Dies erfolgt unabhängig von der Anlagenkonfiguration, den Regelungseinstellungen und der Einbaulage der Kollektoren. Aufgrund der unterschiedlichen technischen Voraussetzungen geschieht dies bei Flach- und Röhrenkollektoren auf eine jeweils andere Weise.

So ändert sich die kristalline Absorberbeschichtung bei Vitosol 200-FM und 100-FM, sobald die Grenztemperatur überschritten wurde. Sinken die Temperaturen wieder, geht die Kristallstruktur wieder in ihren Ausgangszustand. Dieser Prozess ist reversibel und dauerhaft verfügbar.

Bei den Röhrenkollektoren übernimmt hingegen das Heatpipe-Prinzip die Temperaturabschaltung. Die Sonnenwärme verdampft das in der Heatpip befindliche Medium, welches sich im Kondensator wieder verflüssigt. Die dabei entstehende thermische Energie wird an die Anlage abgegeben. ThermProtect bedeutet hier, dass das Medium bei einer Temperatur von 120 Grad Celsius nicht mehr kondensieren kann.


Produkte

Röhrenkollektoren


Flachkollektoren