Ratgeber zur Wohnraumlüftung


Warum ist eine Wohnraumlüftung notwendig? Sind Lärm und Schmutzablagerungen zu befürchten? Die häufigsten Fragen und Antworten zu diesem Thema haben wir im Ratgeber Wohnraumlüftung für Sie zusammengetragen.

 

Warum ist eine Wohnungslüftung notwendig?

In erster Linie dient die Wohnungslüftung dem notwendigen Luftwechsel in den Wohnräumen. Das hat mehrere Gründe: Zum einen soll dadurch die Luftqualität stets aufrechterhalten und zum anderen der Komfort erhöht werden. Schließlich ist die Luftqualität auch ein Gradmesser für Lebensqualität.

Neben dem gesundheitlichen Aspekt hat die Wohnungslüftung noch einen weiteren wichtigen Hintergrund. Im Alltagsleben entsteht Feuchtigkeit im Gebäude durch Kochen, Duschen oder Wäschetrocknen. Diese Feuchtigkeit muss abgeführt werden, damit Feuchteschäden und Schimmelbildung nicht entstehen können.

 

Dürfen die Fenster geöffnet werden, wenn eine Wohnungslüftungsanlage installiert ist?

In der Praxis zeigt der Einsatz von Lüftungsanlagen, dass das händische Lüften nicht mehr notwendig ist. Welche weiteren Vorteile Wohnungslüftungsgeräte bieten, stehen im Abschnitt Vorteile der Wohnraumlüftung. Wer zwischendurch eine frische Brise spüren möchte, darf die Fenster selbstverständlich jederzeit öffnen.

 

Entstehen durch eine Lüftungsanlage Geräusche?

Je nachdem, an welchem Ort das Lüftungsgerät installiert ist und wo die Luftauslässe platziert sind, können bei Lüftungsanlagen Geräusche entstehen. Die Geräuschbildung wird aber durch eine richtige Planung und Einregulierung der Lüftungsanlage deutlich verringert. Dafür sorgen auch eingebaute strömungs- und schalloptimierte Komponenten. Ebenso erhältlich sind Schalldämpfer, die in die einzelnen Luftleitungen eingebaut werden können. Eine zentrale Lüftungsanlage ist in der Regel etwas leiser als eine dezentrale Anlage. Sie ist deswegen aber nicht automatisch besser. Welche Lüftungsanlage für welches Objekt am ehesten infrage kommt, erklärt der Abschnitt die passende Wohnraumlüftung finden. Eine Lüftungsanlage schützt außerdem vor Lärmbelastung von außen. Schließlich müssen für die Belüftung die Fenster nicht mehr geöffnet werden.

 

Entstehen Schmutzablagerungen in den Lüftungsrohren?

Da die Außenluft nicht frei von Staub und Verunreinigungen ist, verfügen alle Lüftungsanlagen der Marke Viessmann über eingebaute Außenluftfilter. Je nach Einsatzbereich kommen Filter unterschiedlicher Klassifikationen zum Einsatz. In der Regel sind es entweder Grobfilter oder Feinfilter. Letztere heißen auch Pollenfilter und sind vor allem für Allergiker von Interesse.

Um das Luftverteilsystem auf der Abluftseite zu schützen, werden in die Ventile in Bad, Küche und WC sogenannte Abluftfilter eingesetzt. Diese verhindern zuverlässig, dass Schmutzablagerungen in das Lüftungsgerät und Luftverteilsystem gelangen. Die Lüftungsgeräte besitzen eine Filterwechselanzeige, die einen notwendigen Filterwechsel anzeigt. Im Bedarfsfall kann das Luftverteilsystem auch gereinigt werden.

 

Muss eine Lüftungsanlage dauerhaft betrieben werden?

In einem energetisch effizienten Haus strömt Frischluft kaum noch auf passivem Wege herein. Lüftungsanlagen sind so konzipiert, dass sie dauerhaft nur so viel Luft, wie benötigt wird, in das Gebäude bringen. Deshalb sollte eine Lüftungsanlage 24 Stunden am Tag laufen. Bei Abwesenheit der Bewohner kann die Anlage aber auch auf einer reduzierten Stufe betrieben werden.

Eine Lüftungsanlage sorgt nicht nur konstant für Frischluft und optimalen Schutz für das Gebäude. Mit der Wärmerückgewinnung arbeitet sie äußerst effizient und nutzt die Wärme in der Abluft optimal aus. Das wiederum senkt die Heizkosten.