Eine zentrale Wohnraumlüftung kaufen

Neben der hohen Luftqualität und dem Schutzaspekt für die Immobilie sprechen viele weitere Faktoren für den Einsatz einer Wohnungslüftungsanlage. Welche das sind, zeigt der Abschnitt Vorteile der zentralen Wohnraumlüftung. Wollen Hausbesitzer eine zentrale Wohnraumlüftung kaufen, sollten sie sich im Vorfeld umfassend informieren und die Voraussetzungen klären.
 

Welchen Bedarf hat meine Immobilie?

Die erste Frage beim Kauf einer zentralen Wohnungslüftungsanlage sollte den eigenen Bedarf betreffen. Schließlich dient er als Grundlage für die spätere Investition. Zur besseren Orientierung unterteilt man die verschiedenen Gebäudearten in Altbau, sanierten Altbau und Neubau. Für die genauere Bedarfsberechnung müssen die Anzahl der Räume und der Bewohner sowie deren Nutzungsverhalten ebenfalls berücksichtigt werden.

Unsanierte Altbauten haben einen geringeren Lüftungsbedarf

In unsanierten Bestandsbauten gelangt Frischluft passiv über die undichte Gebäudehülle, Türschlitze und über Fensterfugen ins Hausinnere. Der Einsatz einer Lüftungsanlage in solchen Gebäuden ist dennoch sinnvoll, da die Gefahr der Schimmelbildung nach wie vor sehr hoch ist. Eine zentrale Wohnraumlüftung kommt in unsanierten Altbauten jedoch nur in den seltensten Fällen infrage. Denn diese erfordert einen hohen Planungsaufwand, den zu betreiben es sich hauptsächlich in einer Bau- bzw. Sanierungsphase lohnt.

Sanierte Altbauten sind zum Teil sehr luftdicht

Je nach umgesetzten Sanierungsmaßnahmen haben Altbauten energetisch ähnliche Werte wie Neubauten. Dementsprechend notwendig ist ein passendes Lüftungskonzept. Wenn die Tragweite der Sanierung im Vorfeld abschätzbar ist, können Hausbesitzer für diesen Zweck durchaus eine zentrale Wohnraumlüftung kaufen. Die Luftleitungen oder auch das komplette Lüftungssystem finden beispielsweise in einer abgehängten Decke oder einem neu verlegten Boden Platz. Wie das im Detail aussieht, erklärt der Abschnitt Funktionsweise der zentralen Wohnraumlüftung.

Neubauten müssen ein Lüftungskonzept haben

Für den Neubau eines Wohngebäudes wird ein Lüftungskonzept nach DIN 1946-6 erstellt. Eine Lüftungsanlage dient der Sicherstellung des gesundheitlichen Mindestluftwechsels und dem Bautenschutz. Die meisten Bauherren entscheiden sich während der Bauphase für eine zentrale Lüftungstechnik. Dies ist in der Regel sinnvoll, aber nicht zwangsläufig notwendig. Bei optimaler Planung und Durchführung könnte eine dezentrale Wohnraumlüftung den Neubau ebenfalls effizient mit Frischluft versorgen.
 

Kosten

Wollen Hausbesitzer eine zentrale Wohnraumlüftung kaufen, können sie mit Investitionskosten in überschaubarer Höhe rechnen.

Einen Berater zurate ziehen und eine zentrale Wohnraumlüftung kaufen

Eine detaillierte Planung sowie eine Fachberatung sind Grundvoraussetzungen beim Kauf einer zentralen Lüftungsanlage. Um einen Fachberater in Ihrer Umgebung zu finden, klicken Sie ganz einfach auf Fachberatung anfordern und folgen den Anweisungen. Wir finden innerhalb kürzester Zeit für Sie den passenden Fachberater!