Heizung erneuern: Ein Ratgeber für Hausbesitzer

Das durchschnittliche Alter einer österreichischen Heizung liegt bei etwa 23 Jahren - viele Geräte entsprechen damit heute nicht mehr dem aktuellen Stand der Technik. Sie nutzen die eingesetzten Brennstoffe nicht optimal aus, verlieren selbst viel Wärme und werden mit zunehmendem Alter immer unsicherer. Eine Heizungsmodernisierung – die Sanierungsmaßnahme, die oft die höchsten Einspareffekte bringt – schafft hier Abhilfe.

Die Angst vor hohen Kosten und dem Aufwand für die Umstellung hält Anlagenbetreiber davon ab, ihre Heizung zu erneuern. Oft ist eine Heizungserneuerung aber dringend notwendig, sei es aufgrund des Alters der Anlage oder einer unzureichenden Energiebilanz. Wer zögert, führt häufig genau das herbei, was er vermeiden wollte: hohe Heizkosten, Rechnungen für die Instandsetzung und den Austausch defekter Teile beziehungsweise den Heizungsaustausch aus der Not heraus. Damit es nicht dazu kommt, geben wir in diesem Ratgeber einen Überblick zum Thema. Informieren Sie sich über den richtigen Zeitpunkt fürs Heizung Erneuern, den Planungsaufwand sowie die Kosten.

Zur Vorbereitung Ihrer Heizungsmodernisierung hilft Ihnen auch unsere umfangreiche Checkliste Heizungsmodernisierung

 

Warum überhaupt eine Heizungsmodernisierung?

Gründe für eine Heizungsmodernisierung gibt es viele und doch ist es nicht selten die Not, die Hausbesitzer zum Handeln zwingt. Denn wenn die alte Heizung nicht mehr anspringt, ist vor allem im Winter Eile geboten – viel Zeit für eine ausgereifte Überlegung bleibt da nicht. Aber gerade diese ist wichtig, um optimale Ergebnisse aus einer Heizungsmodernisierung zu holen. Mit der Investition in die richtige Technik – eine Heizung, die zu Haus und Nutzer passt – können Sanierer viel Geld sparen. Denn neue Heizungen arbeiten in der Regel effizienter als alte. Sie können die eingesetzten Brennstoffe besser ausnutzen und so den Verbrauch senken.

Ein weiterer Grund für eine Heizungsmodernisierung ist der Faktor Sicherheit. Denn während die Störanfälligkeit bei einer Heizung genau wie bei einem alten Auto immer weiter zunimmt, ist ein Totalausfall bei neuer Technik weniger wahrscheinlich.

Neben finanziellen Vorteilen und neuem Vertrauen in die eigene Anlage hilft eine Heizungsmodernisierung auch beim Klimaschutz. Dafür sorgen ein geringerer Brennstoffverbrauch, ein niedrigerer CO2-Ausstoß und die Möglichkeit, das Haus auch mit erneuerbaren Energien zu beheizen. 


Größtes Einsparpotenzial bietet die Heizungsmodernisierung

Heizung erneuern spart Heizkosten

Es gibt viele Möglichkeiten, im eigenen Zuhause Energie zu sparen. Die Heizung zu erneuern, bietet davon das größte Potenzial. Eine neue Heizung oder die Installation einer Solaranlage auf dem Dach können für beträchtliche Einsparungen sorgen. Für eine genaue Berechnung muss der energetische Zustand des Gebäudes berücksichtigt werden. Gemeinhin gilt aber: Kommen bei einer Heizungserneuerung regenerative Energien zum Einsatz, sind Einsparungen von bis zu einem Drittel der Energiekosten möglich. Besonders in Kombination mit weiteren in der Grafik gezeigten Maßnahmen. Alleinige Maßnahmen wie die Dämmung der Außenwände oder der Austausch der Fenster und Türen bringen hier lediglich Ersparnisse um die zehn Prozent.


Heizungserneuerung: Dort ansetzen, wo es einen Unterschied macht

Durchschnittlich 70 Prozent der Energiekosten im Haushalt entfallen auf Heizwärme und Warmwasser. Die Heizungserneuerung rechnet sich also bereits nach kurzer Zeit, auch wenn sie eine finanzielle Herausforderung darstellt. Nicht zuletzt staatliche Fördermittel machen die Maßnahme rentabel. Um diese zu erhalten, ist es notwendig, erneuerbare Energien mit einzubinden. Denn der Staat unterstützt genau solche Heizsysteme, die das Heizen mit erneuerbaren Energien erlauben. Sie schonen auf lange Sicht nicht nur den Geldbeutel, sondern auch die Umwelt.

Wann sollte ich meine Heizung erneuern?

Ist die alte Heizung noch funktionstüchtig, ist der Sommer die beste Zeit, um mit der Planung der Heizungsmodernisierung zu beginnen. Denn in dieser Zeit wird Wärme im Haus allein für die Warmwasserbereitung benötigt. Während das Wasser in der Montagezeit auch auf andere Art erhitzt werden kann, bleiben unangenehme Folgen des Heizungsaustauschs aus.

Blickt man auf das Alter der Heizung, kann der richtige Zeitpunkt für eine Modernisierung sehr unterschiedlich sein. Während regelmäßig gewartete Anlagen lange sicher laufen, können schlecht gewartete eher anfällig für Störungen oder Ausfälle werden. Oft lohnt es sich über eine Modernisierung nachzudenken, wenn die eigene Heizung zwischen 15 und 20 Jahren alt ist. Die Beratung durch einen unabhängigen Sachverständigen zeigt dabei, welche Mängel bestehen, wie viel eine neue Heizung kosten und was diese sparen kann.

Grundsätzlich lässt sich aber festhalten, dass die Heizung bestenfalls im Frühjahr oder Sommer zu modernisieren ist. Die Modernisierung der Heizung kann ein wenig Zeit in Anspruch nehmen. So kann bereits die Entscheidung für ein bestimmtes System länger als gedacht dauern. Ebenso kann es zu Problemen beim Einbau kommen oder Lieferschwierigkeiten geben. Das sind nur ein paar Hindernisse, welche die Heizungsmodernisierung verlängern können. Deshalb ist in den eher warmen Monaten ein eventueller mehrtägiger Heizungsausfall auszuhalten. 

In folgenden Fällen lohnt sich der Austausch:

● bei Heizkesseln mit einem Alter von rund 25 Jahren oder mehr
● bei alten Heizkesseln, die noch nicht kaputt, aber bereits 20 Jahre alt sind (eingebaut in den 2000er Jahren)
● bei überdimensionierten Heizkesseln, die viel Platz im Heizungskeller wegnehmen und mit dauerhaft hohen Kesseltemperaturen laufen
● wenn der Rauchfangkehrer bei seiner jährlichen Überprüfung die Abgaswerte bemängelt (z. B. Abgasverlust von über 11 Prozent)


Das richtige Vorgehen, um die Heizung zu erneuern

Der Heizungsbauer im Einsatz mit Rechnungsmappe und Werkzeugkoffer (Bild: © A. and I. Kruk / Shutterstock.com)

Auf den Heizungsbauer kommt es an

Neben einer effizienten Viessmann Heizungsanlage, die sich auf dem neuesten Stand der Technik befindet, kommt es auf den geeigneten Heizungsinstallateur an. Die Installateure, die wir Ihnen über unsere Fachberatung vermitteln, sind Experten. Sie besitzen jahrelange Erfahrung, wenn es darum geht, die Heizung zu erneuern. Viele Kunden sind zudem überrascht, dass die Bauarbeiten beim Austausch relativ unkompliziert sind. Erfahrungsberichte zeigen, dass die Erneuerung der Heizungsanlage oft viel schneller vonstatten geht als erwartet.

Bild: © A. and I. Kruk / Shutterstock.com

Eine Heizungssanierung kann sich lohnen und die Heizkosten sogar um mehr als 20 Prozent senken. Damit das funktioniert, muss die Heizung aber nicht nur zum Nutzer, sondern auch zum Haus passen. In unserem Ratgeber helfen wir Ihnen bei der Frage: 

Welche Heizung ist die richtige?

Ein Beispiel: Eine Wärmepumpe ist ein umweltfreundliches Heizsystem, das kostenfreie verfügbare Energie aus Luft, Erde oder Wasser zum Heizen nutzbar macht. Da diese Umweltenergie aber nur mit niedrigen Temperaturen gewonnen werden kann, muss ihr Niveau in einem meist elektrisch unterstützten Prozess angehoben werden. Wird die Wärmepumpe in einem effizienten Haus installiert, das mit hohem Wärmeschutz und einem Fußboden Heizsystem mit niedrigen Systemtemperaturen auskommt, verursacht sie nur geringe Heizkosten. Wird das Heizgerät aber in einem schlecht isolierten Altbau mit klassischen Heizkörpern installiert, können die Heizkosten sehr hoch ausfallen. Grund dafür sind die Systemtemperaturen, die hier meist weit über denen der Umwelt-Energiequelle liegen.

Vor der Erneuerung der Heizung gilt es sich erst einmal zu informieren. Das beginnt bei Gesprächen mit Nachbarn oder wertvollen Erfahrungsberichten von Freunden. Auch wenn Ihnen möglicherweise gut gemeinte Stimmen davon abraten: Lassen Sie im Zweifel Ihre Heizung erneuern. Denn von den vielen energieeffizienten Maßnahmen, die zur Verfügung stehen, ist die Heizungserneuerung eine der wirkungsvollsten.

Für die Eigenrecherche im Internet empfehlen wir Ihnen unsere Viessmann Ratgeber-Seiten.

Früher oder später sollte jeder Weg zum Fachmann führen, und das heißt in diesem Fall: zum Heizungsinstallateur. Dieser kennt die zur Verfügung stehenden Heizungssysteme genau und besitzt viel Erfahrung, wenn es darum geht, die Heizung zu erneuern. Über den Link zur Fachberatung vermitteln wir Sie an einen ausgewählten Heizungsinstallateur aus Ihrer Region weiter, der in Absprache mit Ihnen den Auftrag für die Heizungserneuerung übernehmen kann. 

Förderungen senken die Kosten für die neue Heizung

Dass eine Sanierung der Heizung nicht nur das Budget vieler Hausbesitzer, sondern auch die Umwelt entlasten kann, weiß auch der Staat. Deshalb gibt es vom Bund eine Förderungsaktion „raus aus dem Öl” Die Förderungsaktion soll Privaten den Umstieg von fossil betriebenen Heizungssystemen auf ein nachhaltiges, energiesparendes erleichtern. Von insgesamt rund 142,7 Millionen Euro sind 100 Millionen Euro für den Kesseltausch aus der Förderungsaktion „raus aus Öl“ für das Jahr 2020 reserviert. 

Nähere Infos finden Sie unter auf der Homepage: www.umweltfoerderung.at

Weiters empfehlen wir Ihnen folgende Links:

Wärmepumpe-Austria
Biomasseverband
Energyagency

Wir weisen darauf hin, das die Beschreibung der angegebene Links zu Förderungen nur als Basisinformation dienen. Wir garantieren nicht für die Vollständigkeit und Richtigkeit der Informationen. Für jede konkrete Auskunft bitten wir Sie, die zuständigen Stellen zu kontaktieren und dort die ausführlichen Förderrichtlinien einzuholen bzw. um Hilfe bei der Antragstellung an zusuchen. Wir übernehmen keine Garantie auf Fördergelder.

Die passende Technik zum Heizung erneuern

Bevor die Handwerker loslegen können, geht es an die Wahl des passenden Heizsystems. Um zu ermitteln, welches System für Ihre Heizungserneuerung infrage kommt, können Sie im Vorfeld unseren kostenfreien Energie-Spar-Check durchführen. Grundlegende Faktoren sind, neben den Fördermitteln, der energetische Zustand des Gebäudes, das Alter sowie der zur Verfügung stehende Platz im Heizungskeller.

> Produktinfos Öl-Brennwerttechnik
> Produktinfos Gas-Brennwerttechnik
> Produktinfos Hybrid-Lösungen
> Produktinfos Wärmepumpen
> Produktinfos Biomasse: Pellets-/ Festbrennstoffkessel
> Produktinfos Solarthermie
> Produktinfos Brennstoffzelle
> Produktinfos Photovoltaik

Heizen Sie mit Öl und wollen dies ändern? Dann eignet sich beispielsweise eine Pelletheizung. Den Platz für den früheren Öltank kann dann das Pelletlager einnehmen. Weiterer Vorteil: Der Austausch eines Ölkessels gegen ein neues Hybridsystem wird im Einzelfall mit hohen Zuschüssen gefördert. Planen Sie den Einbau einer modernen Gasheizung? Bedenken Sie in diesem Fall die Förderrichtlinien des Klimaschutzpakets. Laut diesen wird der fossile Brennstoff Gas nur unter Einbindung erneuerbarer Energien gefördert.

Haben Sie bereits ein Produkt gefunden, welches Sie besonders interessiert? Dann lohnt sich der Blick in ViBooks. Hier finden Sie Bedienungsanleitungen für jedes Gerät aus unserem Produktprogramm.


Was ist bei der Durchführung eines Heizungsaustauschs zu beachten?

Ist der richtige Heizungsbauer gefunden und die Planung durch ihn abgeschlossen, geht es an die eigentliche Durchführung. Die Heizung zu erneuern, bedeutet früher oder später natürlich Handwerker im Haus. Für viele Eigentümer schränkt dies vorübergehend den persönlichen Komfort im eigenen Zuhause ein. Natürlich sollten die Vorteile bedacht werden. Denn die Maßnahme hat einen sinnvollen Nutzen und spart langfristig Energie und Kosten. Außerdem ist die Dauer der Arbeiten stets abhängig vom gewählten Heizsystem.

Unverzichtbare Maßnahme: Hydraulischer Abgleich

Im Rahmen der Austauscharbeiten sollte unbedingt ein hydraulischer Abgleich durchgeführt werden. Diese Maßnahme ist wichtig, damit die neue Viessmann Heizung ihr Sparpotenzial auch voll ausschöpfen kann. Durch den hydraulischen Abgleich an allen Heizkörpern wird sichergestellt, dass die Heizflächen gleichmäßig mit Wärme versorgt werden, und dass die abgerufene Leistung den jeweiligen Heizkörpern sowie der Heizungsanlage entspricht. Der hydraulische Abgleich erfolgt ausschließlich durch den Fachmann. Dieser stellt am Thermostatventil den Volumenstrom exakt ein. Oft müssen auch noch Ventile getauscht werden.


Kosten vergleichen: Heizung erneuern lohnt sich tatsächlich

Sind sämtliche Maßnahmen abgeschlossen und die Heizung samt Heizkörpern exakt eingestellt, können Sie endlich prüfen: Wie schlägt sich der neue Heizkessel im Vergleich zu früher? Ob Sie tatsächlich so viel Brennstoff und so viele Heizkosten einsparen wie im Vorfeld der Heizungserneuerung geplant, lässt sich pauschal nicht beantworten. Das individuelle Heizverhalten und die Durchschnittstemperaturen des jeweiligen Jahres spielen eine Rolle Und Letztere kann man schlecht beeinflussen. Jeder Einzelne kann jedoch mit kostenbewusstem Heizverhalten auf äußere Faktoren reagieren. Ein erneuertes und gut eingestelltes Heizsystem macht dies wirkungsvoll möglich. Dafür lohnt es sich letztlich, den mutigen Schritt zur Erneuerung der Heizung gewagt zu haben.

 

 


Rund um Sorglos! Wir kümmern uns um Ihre Heizung und geben Wärmegarantie!

Vicare_Vitodens-343-F-B3UF.jpg

Ihre Heizung ist online!

Wir kümmern uns um Ihre Anlge und geben Wärmegarantie!

Sie können jederzeit sehen was ihre Anlage macht. Wärmeerzeuger mit aufschaltbaren Regelungen erhalten durch die Aufschaltung der Anlage über die ViCare App 5 Jahre Garantie.

Rundum Sorglos! Mit der Vitoconnect können sie Ihre Heizung bei uns freischalten. Wir kümmern uns zu jeder Zeit um Ihre Anlage egal ob bei Wartung oder Störungsbehebung. Diese Funktion ist auch ohne Smartphone möglich.

Jetzt Wartungsvertrag abschließen und sorglos die neue Heizung genießen.


ViCare die intuitive App für jedermann
ViCare die intuitive App für jedermann

Rund um Sorglos