Elektrische Fußbodenheizung

Die Fußbodenheizung erfreut sich hierzulande immer größerer Beliebtheit, sorgt sie doch nicht nur für angenehm warme Füße, sondern auch für einen wirtschaftlichen Betrieb. Letzteren erreicht die Fußbodenheizung, indem sie mit sehr niedrigen Temperaturen auskommt. Das verdankt sie ihrer Bauweise.

Denn genau genommen ist eine Fußbodenheizung ein großer Heizkörper. Dieser wird in der Regel vom Heizwasser durchströmt. Dabei erwärmt sich diese Flächenspeicherheizung und gibt die thermische Energie, ähnlich wie eine Infrarotheizung in Form von Strahlungswärme an den Raum ab. Im Gegensatz zu ihrer klassischen Variante wird eine elektrische Fußbodenheizung nicht vom Heizwasser durchströmt. Stattdessen sorgen elektrische Leiter dafür, dass sich die Elektro Fußbodenheizung schnell warm wird.


Vorteile der elektrischen Fußbodenheizung

Der Betrieb einer klassischen Fußbodenheizung nimmt viel Planungsaufwand und Zeit in Anspruch. Außerdem sind die Kosten für Anschaffung und Installation deutlich höher als bei einer elektrischen Fußbodenheizung. Nicht zuletzt ist der nachträgliche Einbau eines solchen Systems nur schwer realisierbar. Anders sieht es bei ihrem elektrischen Pendant aus. Diese lässt sich schnell und einfach installieren. Neben dem Einsatz im Neubau empfiehlt sich auch der nachträgliche Einbau bei der Renovierung oder Modernisierung. Insbesondere in Badezimmern oder im Küchenbereich sorgt die elektrische Fußbodenheizung für eine angenehme Fußwärme, wenn die Heizung bei sommerlichen Temperaturen ausgeschaltet ist.

Eine elektrische Fußbodenheizung lässt sich auch mit Ökostrom betreiben

Wartungsfreie Technik und Wärmekomfort auf Knopfdruck

Ähnlich wie eine klassische Elektroheizung ist die Technik bei einer Elektro Fußbodenheizung praktisch wartungsfrei. Besitzer einer solchen Anlage können sich zurücklehnen und den langfristigen Wärmekomfort genießen. Möchten sie beim Heizen die Umwelt entlasten, können sie einen Ökostrom-Tarif abschließen.

Für Parkett-, Laminatböden und keramische Beläge

Eine Elektro Fußbodenheizung nachzurüsten ist heute dank zahlreicher Methoden einfach. Die Verlegung von elektrischen Heizmatten beispielsweise zählt zur Komfortausstattung im Neubau oder bei der Sanierung. Die Wärme wird direkt erzeugt – die herkömmliche Leitungsinstallation entfällt. Außerdem werden Energieverluste vermieden. In Niedrigenergie- und Passivhäusern sind elektrische Flächenheizungen aufgrund des geringen Energiebedarfs zum Heizen auch eine Alternative zum konventionellen Heizkessel. Der dafür sonst benötigte Raum kann eingespart oder anders genutzt werden.

Elektrische Heizsysteme lassen sich unter unterschiedlichen Böden verlegen. Neben Laminat und Parkett ist die Verlegung einer Elektro Flächenheizung auch unterhalb von Fliesen oder Keramikbelägen problemlos möglich. Dabei sind die Kosten für eine elektrische Fußbodentemperierung im Vergleich zur Gesamtinvestition eher gering. Bei einem überschaubaren Montageaufwand sind die elektrischen Heizsysteme von Viessmann schnell installiert. Wie eine elektrische Fußbodenheizung im Detail funktioniert, lesen Sie auf der Seite zur Dünnbettheizung.

Eine elektrische Fußbodenheizung lässt sich auch unter Laminat verlegen.

Minimale Bauhöhe – ideal für Laminat und Parkett

Mit einer Stärke von lediglich 1,3 Millimetern eignen sich die Heizmatten auch zur Verlegung unter Laminat- und Parkettböden. Sie sind die ideale Lösung, wenn bei einer Wohnungsrenovierung auf die Erneuerung des Estrichs zugunsten einer konventionellen Fußbodenheizung verzichtet wird.

Die Matten werden schwimmend verlegt. Mit nur einer Anschlussleitung sind sie schnell und einfach montiert. Dank unterschiedlicher Leistungen und Größen lassen sie sich flexibel an alle Raumgrößen anpassen. Mit Regler und Zubehör sind sie auch im Set erhältlich.

Weitere Vorteile zusammengefasst

  • Dezentrale Erwärmung von Bädern, Küchen, Vorräumen, Wintergärten
  • Systemanbieter für konventionelle und elektrische Wärmeerzeuger
  • Sets mit allen erforderlichen Komponenten

Produktprogramm

Vitoplanar EF2: Für Fliesen und Keramikbeläge

Vitoplanar EF2: Für Fliesen und Keramikbeläge

  • 160 W/m² (Standard)
  • 160 bis 1170 W (1 bis 7 m²)
  • Selbstklebende Netzheizmatte
  • Ideal zur Sanierung oder im Neubau (nur 2,7 mm hoch)
  • Einfache Installation durch Dipol-Anschluss (zweiadrig) – nur ein Anschlusskabel
  • Magnetfeldarmer Betrieb (< 25 nT)

Vitoplanar EF2 – Set:

  • 160 bis 1170 W (1 bis 7 m²)
  • Im Set enthalten:
    – Konfektionierte Heizmatte
    – Leerrohr
    – Bodenfühler
    – Fühlerhülse
    – Regler eTouch eco für Raum- oder Fußbodentemperatur, selbstlernend
  • Weitere Merkmale wie Vitoplanar EF2
Vitoplanar EF3: Elektrische Flächenheizung für Parkett- und Laminatböden

Vitoplanar EF3: Für Parkett- und Laminatböden

  • 120 W/m² (Standard)
  • 120 bis 840 W (1 bis 7 m²)
  • Schwimmende Verlegung auf Estrich
  • Ideal zur Sanierung (nur 1,3 mm hoch)
  • Einfache Installation durch Dipol-Anschluss (zweiadrig) – nur ein Anschlusskabel
  • Magnetfeldarmer Betrieb (< 25 nT)

Vitoplanar EF3 – Set:

  • 240 bis 600 W (2 bis 5 m²)
  • Im Set enthalten:
    – Konfektionierte Heizmatte
    – Leerrohr
    – Bodenfühler
    – Fühlerhülse
    – Regler eTouch eco für Raum- oder Fußbodentemperatur, selbstlernend (z. B. Wochenprogramm)
  • Weitere Merkmale wie Vitoplanar EF3
Kompakter MatriX-Diskbrenner

Vitoplanar Schaltereinbauthermostat mit Touch-Display