Erfahrungen mit der Wohnraumlüftung

Je nach Gebäudeart und Nutzen kommt die Wohnraumlüftung in der Praxis auf unterschiedliche Weise zum Einsatz. Sie lässt sich mit Wärmepumpen ebenso gut kombinieren wie mit einer Photovoltaikanlage. Hier finden Sie eine kleine Auswahl an bereits realisierten Referenzobjekten.

Das Einfamilienhaus in Ense als eine der Referenzen für Erfahrungen mit der Wohnraumlüftung / Fotograf: Thorsten Arendt

Erfahrungen mit der Wohnraumlüftung in einem Einfamilienhaus in Ense

Das nach der Holztafelbauweise errichtete Einfamilienhaus in Ense im Kreis Soest verbindet regenerative Bauweise mit effizienter Energietechnik. Dank sehr guter Dämmwerte kommt das lichtdurchflutete Haus mit den geringen Oberflächentemperaturen einer Fußbodenheizung aus. Das wiederum macht sich in einem günstigen Energieverbrauch bemerkbar. Die Heizwärme- und Warmwasserbereitung erfolgt durch das Gas-Brennwertkompaktgerät Vitodens 333-F. Mit seinem 100 Liter fassenden Edelstahl-Ladespeicher sichert es einen hohen Warmwasserkomfort.

Fotograf: Thorsten Arendt

 


Wohnraumlüftungs-System Vitovent 300-W

Die Belüftung des gesamten Hauses übernimmt das wandhängende Lüftungsgerät Vitovent 300-W, das im Spitzboden untergebracht ist. Von dort aus versorgt es über Leitungen alle Räume mit der notwendigen Frischluft und entfernt zugleich Geruchs- und Schadstoffe. Der eingebaute Wärmetauscher holt in den kalten Monaten bis zu 93 Prozent der Wärme zurück, die sich in der Abluft befindet. Das reduziert den Wärmeverlust und senkt die Heizkosten merklich. Das Vitovent 300-W wird im Winter nicht nur zum Erwärmen der Luft benutzt. In kühlen Sommernächten kann es dank seines integrierten und automatischen Sommerbypasses auch die Raumluft temperieren.

Fotograf: Thorsten Arendt

Das Lüftungsgerät 300-W als Teil des Abschnitts Erfahrungen mit der Wohnraumlüftung  / Fotograf: T. Arendt

Eckdaten des Referenzobjekts in Ense

 

Bauzeit Fertigstellung Energiekennzahlen Flächen
2015-2016 2016 Energiestandard:
Einfamilienhaus

Jahresprimärenergiebedarf:
59,27 kWh/m²a

Endenergiebedarf Erdgas H:
10,631 kWh
BRI (Brutto-Rauminhalt): 850 m³
 
BGF (Brutto-Grundfläche): 120,54 m²

Grundstücksfläche: 662 m²

Wohnfläche: 175,17 m²
 

 

Das Passivhaus in Bruch als eine der Referenzen für Erfahrungen mit der Wohnraumlüftung / Fotograf: Dirk Wilhelmy

Erfahrungen mit der Wohnraumlüftung in einem Passivhaus in Bruch

Das 194 Quadratmeter große Passivhaus in Bruch setzt auf eine Kombination aus Wärmepumpe und Lüftungssystem. In dem Fall übernimmt die Luft-Wasser-Wärmepumpe 222-S die Heizfunktion und gibt in den kühleren Monaten die Energie in Form von Strahlungswärme an die Räume weiter. Die Verteilung erfolgt über Rohrleitungen, die oberflächennah in den Betondecken eingebaut sind. 

Fotograf: Dirk Wilhelmy

 


Wohnraumlüftungs-System Vitovent 300-F

Die andere Hälfte der Systemkombination ist das Wohnraumlüftungs-System Vitovent 300-F, das bis zu 97 Prozent der in der Abluft enthaltenen Wärme zurückgewinnt. Das Vitovent 300-F verfügt über einen automatischen Sommerbypass, mit dem im Sommer kühle Nachtluft in die Räume geführt werden kann. Beide Geräte sind nicht nur technisch aufeinander abgestimmt, sondern auch steuerungstechnisch miteinander verbunden. Alle Einstellungen werden über die Regelung Vitotronic 200 der Wärmepumpe vorgenommen.

Fotograf: Dirk Wilhelmy

Das Passivhaus in Bruch als eine der Referenzen für Erfahrungen mit der Wohnraumlüftung / Fotograf: Dirk Wilhelmy

Eckdaten des Referenzobjekts in Bruch

 

Bauzeit Fertigstellung Energiekennzahlen Flächen
08/2012 - 05/2013 2013 Energiestandard:
Passivhaus

Jahresheizwärmebedarf (nach PHPP):
14 kWh/m²a
BRI (Brutto-Rauminhalt): 1.098 m³

BGF (Brutto-Grundfläche): 194 m²

Grundstücksfläche: 776 m²
Das Mehrfamilienhaus in Barsinghausen als einer der Referenzen für Erfahrungen mit der Wohnraumlüftung / Fotograf: Dirk Wilhelmy

Erfahrungen mit der Wohnraumlüftung in einem Mehrfamilienhaus in Barsinghausen

Das als Passivhaus gebaute Mehrfamilienhaus in Barsinghausen hat einen Jahresheizwärmebedarf von 14 kWh/(m²a). Erreicht wird dieser Wert unter anderem durch den hohen baulichen Wärmeschutz und den Einsatz zweier umweltfreundlicher Systeme: Auf dem Hausdach erzeugt eine Photovoltaikanlage mit einer Nennleistung von 27 kWp ausreichend Strom, um alle 16 Wohneinheiten zu versorgen. 

Fotograf: Dirk Wilhelmy

 


Wohnraumlüftungs-System Vitovent 300-W

In jeder einzelnen Wohneinheit übernimmt das Wohnraumlüftungs-System Vitovent 300-W der Marke Viessmann die Be- und Entlüftung der Räume. Es tauscht die Luft für ein angenehmes und gesundes Raumklima kontinuierlich aus und führt Geruchs- und Schadstoffe ab. Das kompakte Gerät befindet sich im Abstellraum jeder Wohneinheit und ist für Wartung und Pflege leicht zugänglich. Der unkomplizierte Filtertausch wird von den Mietern selbst vorgenommen.

In den kalten Monaten kann das Gerät bis zu 93 Prozent der in der Abluft enthaltenen Wärme zurückgewinnen. Für den frostfreien Betrieb sorgt das integrierte elektrische Vorheizregister – und das auch bei niedrigen Außentemperaturen. Mit dem automatischen Sommerbypass gelangt im Sommer kühle Außenluft in die Räume und sorgt so für angenehmes Raumklima.

Fotograf: Dirk Wilhelmy

Das wandhängende Lüftungsgerät Vitovent 300-W als Teil des Abschnitts Referenzen für Erfahrungen mit der Wohnraumlüftung

Eckdaten des Referenzobjekts in Barsinghausen

 

Bauzeit Fertigstellung Energiekennzahlen Flächen
11/2013 - 07/2014 2014 BRI (Brutto-Rauminhalt): 1.098 m³

BGF (Brutto-Grundfläche): 194 m²

Grundstücksfläche: 776 m²
BRI (Brutto-Rauminhalt): 1.098 m³

BGF (Brutto-Grundfläche): 194 m²

Grundstücksfläche: 776 m²